Wie alles begann: Lernferien der Ruhrschulen 2010

Die Herausforderung

Lernen in den Ferien? NIE! Lieber werden in den Ferien jegliche Gedanken an die Schule verbannt. So gerät aber zu viel in Vergessenheit, was den Übergang in die nächste Klassenstufe erschwert – vor allem bei Schülerinnen und Schülern, die sowieso schon Probleme haben dem Schulstoff zu folgen. Als wir diese Tatsache nach unseren ersten Monaten als Teach First Deutschland Fellows an einem Novemberabend erörterten, stand bald ein verführerisches „Was wäre, wenn…“ im Raum: Was wäre, wenn wir bei einigen unserer Schüler diesen Prozess aufhalten, ja, sogar umdrehen könnten – und wir ihnen ein Nachhilfeangebot während einer Ferienfreizeit bieten könnten? Auf die zweifelnde Frage „Schaffen wir das?“ lautete die zuversichtliche Antwort schnell „Ja, das schaffen wir!“

 

Zwar waren wir vom ersten Moment an von unserem Konzept überzeugt, doch unser Vertrauen in seine Realisierbarkeit wuchs vor allem mit der Anzahl unserer Unterstützer. Wir entwarfen eine Präsentation, schrieben Anträge und führten unzählige Gespräche mit potentiellen Förderern. Da wir einen Träger benötigten, gründeten wir trotz des rechtlichen Aufwands kurzerhand den Verein ProFellow – Verein für Bildungsprojekte e.V.. Wir suchten und fanden engagierte Freiwillige mit Erfahrung in der Wissensvermittlung, die alles für die Teilnehmenden geben würden. Unterkunft und Anreise? Kenntnisse in Erster Hilfe? Versicherungsschutz? Organisatorische Fragen schienen oft kein Ende zu nehmen.

 

Doch irgendwann war alles bereit und es konnte losgehen! Wir überzeugten Schüler, Lehrer, Eltern und konnten es kaum glauben, als 40 aufgeregt schnatternde Jungen und Mädchen in einen großen Reisebus nach Waldbröl einstiegen.

Nach zehn sehr intensiven Tagen fiel uns Betreuern der Abschied genauso schwer wie der lebhaften Truppe, die sich mit feuchten Augen in den Armen lag. Sätze wie „Es ist doof jetzt wieder weg zu fahren“, „Ich möchte euch nie vergessen und behalten, was ich gelernt habe“ und „Das waren die besten Ferien meines Lebens“ flogen durch die Luft. Uns durchströmte in diesem Moment ein großes Gefühl der Dankbarkeit und das Wissen: „Wir haben’s geschafft!“

 

Teilnehmer/innen

40 Schüler/innen der 6. Klassen aus Schulen in Duisburg, Essen und Bottrop

 

Projektleitung

Martina Böttcher, Insa Larson, Anja Jungermann, Alexander Raths (Teach First Deutschland Fellows 2009)

 

Finanzierung

Gesamtfinanzvolumen: 28.000,- Euro

Teilnahmebetrag: 40,00 Euro

 

Förderer und Partner

Wir danken unseren Unterstützern:

  • RAG Stiftung
  • National-Bank
  • Haniel-Stiftung
  • Ernst-Löchelt-Stiftung
  • Haus Pempelfort in Waldbröl
  • Deutsche Annington
  • Teach First Deutschland gGmbH
  • Michael Gerdes, MdB

 

Mehr Infos:

Projektabschlussbericht "Lernferien Ruhrschulen 2010"
2011-02-24 AbschlusspräsentationV4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB
Schülerartikel "Die Ferien als Chance nutzen"
Die Ferien als Chance nutzen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 124.4 KB