Die Schulbibliothek

Die Herausforderung

 

„Um was geht es da?“ „Das ist ein lustiges Buch über ein paar Freundinnen.“ „Hmm, langweilig. Und da?“

 

Bei meinem ersten Besuch der Schule noch vor den Sommerferien zeigte mir die Schulleiterin einen Raum, an dessen Türschild „Bibliothek“ stand. Als Leseratte öffnete ich voller Erwartung die Tür, aber das Einzige, was ich sah, war ein alter Karton mit Büchern vor einer leeren Regalreihe. Die Idee zum Aufbau einer Schulbibliothek liegt auf der Hand. Trotzdem bleiben uns genug Herausforderungen: Aus einem Karton Bücher eine Bibliothek zu machen. Geld auftreiben für weitere Bücher. Die Bücher organisieren und ein Ausleihsystem installieren. Schüler begeistern bei all dem mitzumachen und eventuell ihre freie Zeit zu opfern.

 

Der Aufbau der Bibliothek ist mittlerweile offiziell zum Schulentwicklungsziel geworden. Das Kollegium hat sich in einer Konferenz für unsere Pläne und Ideen ausgesprochen, und direkt im Anschluss haben zwei weitere Lehrerinnen ihre Mithilfe angeboten. Um die Vorfreude auf die Eröffnung zu steigern, machen wir unter dem Titel „Die 100 Besten“ eine Ausstellung mit den Lieblingsbüchern der Kinder. Alle Kolleginnen und viele SchülerInnen beteiligen sich am Projekt: Lieblingsbücher werden eingesammelt, Cover kopiert, Zitate gesucht, Spruchwolken bemalt. Die „100 Besten“ haben den erhofften Effekt: Kinder bleiben stehen, suchen und kommentieren Platzierungen, vergleichen und erzählen sich gegenseitig Geschichten über ihr Lieblingsbuch. Auch viele Eltern verfolgen neugierig die gesamte Bücherspur der „100 Besten“. Eine schöne Nebenwirkung: Viele Deutschlehrerinnen nutzen die Gelegenheit und schließen an die Aktion Buchvorstellungen im Unterricht an.

Die Teilnehmer/innen

GrundschülerInnen der Eichendorff- Grundschule in Heidelberg

Projektleitung

Eva Blomberg (Teach First Deutschland Fellow 2011)

Termin und Ort

Aufbau der Bibliothek an der Eichendorffgrundschule in Heidelberg seit Herbst 2011 mit großer Eröffnungveranstaltung im Frühling 2012.

Förderer und Partner

Gefördert aus Mitteln des "ProFellow-Projektwettbewerbs 2012"

Mehr Infos

Abschlussdokumentation_Bibliotheksaufbau
Dokumentation_2012WB_Bibliothek.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.7 KB