"Friede, Freude, Appelkuchen!" - Theater schafft Gemeinschaft

Die Herausforderung

Unter dem Motto „Friede, Freude, Appelkuchen“ widmeten sich alle 14 Grund- und Vorschulklassen der Schule Appelhoff eine Woche lang dem Theaterspiel. Mit der Unterstützung von Theaterprofis (TheaterpädagogInnen und SchauspielerInnen mit theaterpädagogischer Qualifizierung) entwickelten sie kleine Stücke und bastelten Kostüme und Bühnenbilder.

Um bereits vor der Theaterwoche in das Thema und in die Theaterwelt hineinzufinden, hatten sich die Klassen bereits im Vorhinein mit dem Projektwochenthema beschäftigt. Zudem hatten die Theaterprofis die Schule Appelhoff und ihre Klasse mindestens einmal besucht, um die Kinder und die Kollegen kennenzulernen, mit denen sie in der Projektwoche zusammenarbeiten würden.

Am letzten Projekttag wurden die Stücke an verschiedenen Orten an der Schule sowie im Stadtteil öffentlich präsentiert. Zwei Klassen besuchten Kindergärten in der Umgebung, um ihre Stücke dort zu präsentieren. Im Vorhinein hatten sie bereits einen Ausflug dorthin unternommen, um für ihre Aufführungen zu werben. Damit die Schülerinnen und Schüler (SuS) auch Stücke von Mitschülerinnen und Mitschülern sehen konnten, wurden Gruppen aus drei bis vier Klassen gebildet (zumeist jahrgangsintern), die sich ihre Stücke gegenseitig präsentierten.

 

Die Teilnehmenden

Alle Grund- und Vorschulklassen der Ganztagsschule Appelhoff, Hamburg

 

Projektleitung

Hanna Schüßler, Teach First Deutschland Fellow Jahrgang 2012 

 

Termin und Ort

Juni 2014, Hamburg

 

Finanzvolumen

Etwa 11.500€ 

 

Förderer und Partner

Das Projekt wurde gefördert von 

  • BUDNIANER HILFE e.V.
  • Radio Hamburg Hörer helfen Kindern e.V.
  • SAGA GWG Stiftung Nachbarschaft
  • famila Hamburg GmbH & CoKG 
  • ProFellow e.V.