Work hard - get smart – Lerncamp

Die Herausforderung

"Work hard - get smart“ ist Prüfungsvorbereitung pur. Schüler/innen aus vier Werkrealschulen in Baden-Württemberg, die im Mai 2014 ihre Hauptschulabschlussprüfungen absolvieren, starten zu einem viertägigen Intensivkurs in einer Jugendherberge auf der Schwäbischen Alb. Dabei verbessern die  Schüler/innen nicht nur ihre fachlichen Kompetenzen in Mathematik, Deutsch und Englisch. Stärkeorientierte Methoden und das vielfältige Rahmenprogramm unterstützen sie darin, in die eigenen Fähigkeiten zu vertrauen. Durch gemeinsames Lernen und Zusammenarbeiten mit Jugendlichen von anderen Schulen werden außerdem Sozialkompetenzen wie Teamfähigkeit, Respekt und Hilfsbereitschaft gefördert. So werden die Schüler/innen dabei unterstützt, bessere Abschlussnoten zu erreichen und ihre Chance auf eine Ausbildungsstelle oder einen Platz an einer weiterführenden Schule zu verbessern.

 

Die Teilnehmenden

40 Schüler/innen der Hauptschulabschlussklassen aus vier Schulen in Baden-Württemberg. Beteiligte Schulen: 

  • Uhlandschule, Kornwestheim
  • Schule im Sand, Bietigheim-Bissingen
  • Goldbergschule, Sindelfingen
  • Nordstadtschule, Pforzheim

 

Projektleitung

Angelika Reinhardt, Isabell Foks, Martha Bienert und Urs Waldmann (Teach First Deuschland Fellows 2012 und 2013)

 

Termin und Ort

30.4.2014 – 4.5.2014, Schwäbische Alb

 

Finanzvolumen

Etwa 7.000 Euro

Teilnahmebetrag: 30 Euro

 

Förderer und Partner

Das "Work hard - get smart" Lerncamp wird gefördert von der Heidehof Stiftung, der Louis-Leitz-Stiftung, der Reinhold-Beitlich-Stiftung und

ProFellow e.V. im Rahmen des Projektwettbewerbs 2014.